Restauration Puch 500 D

die fahrzeuge unserer forumsmitglieder

Re: Restauration Puch 500 D

Beitragvon bizkit » Fr 17. Dez 2010, 02:32

Hi!
Es ist sau kalt draußen. Der Thermometer zeigt jetzt gerade -14°C an.
Habe mir aber heute trotzdem eine kleine Arbeit mit Nachhause genommen, damit wenigstens die Kleinigkeiten gemacht werden.
Doch wie ich angefangen habe zu Schrauben ist mir gleich einmal aufgefallen, dass der Vergaser nicht original ist.
Meiner Meinung nach müsste in meinem Puch ein Weber 28 IBMS verbaut sein, oder täusche ich mich da?
In meinem ist aber ein Weber 32 ICS verbaut. Da ich den Waagen original machen möchte, muss natürlich auch der originale Vergaser wieder rein.
Habe aber dann trotzdem angefangen, den Vergaser zu zerlegen, damit ich ihn dann überholen kann.
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Ich hoffe diese Beschädigung ist nicht sehr schlimm.
Bild

Jetzt muss ich mir noch den richtigen Vergaser von irgendwo besorgen (ich hoffe den bekomme ich noch) und dann werde ich mir neue Düsen und Dichtsätze für beide Vergaser bestellen.
In der Zwischenzeit wird der Vergaser ein Ultraschallbad bekommen!
lg
Christian
Puch 500D (1959)
bizkit
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 20:49
Wohnort: Oberösterreich

Re: Restauration Puch 500 D

Beitragvon erik » Fr 17. Dez 2010, 12:53

hi

der 32er war klassisch am 650er motor verbaut (t, combi, haflinger, 126er)
damit ist aber auch das saugrohr und der ansauggeraeuschdaempfer anders.
rueckruesten ist sicher kein problem, kannst alles von mir haben, normaler weise wollen die leute den groeszeren vergaser (tuning:-)

bizkit hat geschrieben:Ich hoffe diese Beschädigung ist nicht sehr schlimm.

welche beschaedigung?

bizkit hat geschrieben:...und dann werde ich mir neue Düsen und Dichtsätze für beide Vergaser bestellen.

duesen sind i.d.regel teuer, da wuerde ich mich vorher fuer einen von beiden entscheiden. auszerdem sind die duesen eigentlich kein verschleiszteil

e
500 (57), 650T (62), 650TR (66), OT: 700AP/3 (71), 700AP/4 (71)
erik
Administrator
 
Beiträge: 977
Registriert: Do 5. Nov 2009, 17:40
Wohnort: Atzgersdorf

Re: Restauration Puch 500 D

Beitragvon bizkit » So 19. Dez 2010, 01:07

erik hat geschrieben:
der 32er war klassisch am 650er motor verbaut (t, combi, haflinger, 126er)
damit ist aber auch das saugrohr und der ansauggeraeuschdaempfer anders.
rueckruesten ist sicher kein problem, kannst alles von mir haben, normaler weise wollen die leute den groeszeren vergaser (tuning:-)


wäre sehr nett, wenn ich mich bei dir melden darf!
zuerst frage ich aber bei meinem nachbar nach, der hat auch jede menge herumliegen!

erik hat geschrieben:welche beschaedigung?

e


Bild
Diese Einkerbung bei diesem Rohr (Vorzersträuber?) keine Ahnung ob es wirklich so heißt...

Die Düsen werde ich wahrscheinlich nicht wechseln, sehen alle noch sehr gut aus.
Stimmen diese Werte?
Vergaser: Fallstromvergaser Typ Weber 32ICS6
Lufttrichter: 20
Hauptdüse: 112
Luftkorrekturdüse: 270
Leerlaufdüse: 55
Puch 500D (1959)
bizkit
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 20:49
Wohnort: Oberösterreich

Re: Restauration Puch 500 D

Beitragvon Rv » Mi 22. Dez 2010, 19:39

bizkit hat geschrieben:
Die Düsen werde ich wahrscheinlich nicht wechseln, sehen alle noch sehr gut aus.
Stimmen diese Werte?
Vergaser: Fallstromvergaser Typ Weber 32ICS6
Lufttrichter: 20
Hauptdüse: 112
Luftkorrekturdüse: 270
Leerlaufdüse: 55

Das sind die korrekten Werte vom 650T Originalvergaser.
Hast du den Motor schon zerlegt ? Villeicht ist es ja ein 650er.
In meinem war beim Kauf auch ein zusammengewürfelter Motor drinn.

Rv
Rv
 
Beiträge: 150
Registriert: So 21. Feb 2010, 23:07
Wohnort: Wien

Re: Restauration Puch 500 D

Beitragvon bizkit » Mi 22. Dez 2010, 23:19

Rv hat geschrieben:Das sind die korrekten Werte vom 650T Originalvergaser.
Hast du den Motor schon zerlegt ? Villeicht ist es ja ein 650er.
In meinem war beim Kauf auch ein zusammengewürfelter Motor drinn.


Danke für die Antwort!
Nein den Motor habe ich noch nicht zerlegt.
Laut der Motornummer ist es auch ein Motor von einem 650 T, wobei diese auch so aussieht als wäre sie neu eingestanzt worden.
Mal sehen was da noch alles auf mich zu kommt!
Viele Grüße
Christian
Puch 500D (1959)
bizkit
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 20:49
Wohnort: Oberösterreich

Re: Restauration Puch 500 D

Beitragvon bizkit » So 9. Jan 2011, 18:47

Habe gestern den Weber Vergaser 28 IBMS bekommen!
Leider finde ich niergends einen Dichtsatz für diesen Vergaser.
Weiß jemand von wo ich den bestellen könnte?
Puch 500D (1959)
bizkit
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 20:49
Wohnort: Oberösterreich

Re: Restauration Puch 500 D

Beitragvon erik » Mo 10. Jan 2011, 19:03

hi

bizkit hat geschrieben:Habe gestern den Weber Vergaser 28 IBMS bekommen!
Leider finde ich niergends einen Dichtsatz für diesen Vergaser.
Weiß jemand von wo ich den bestellen könnte?

ich wuerde einzeldichtungen nehmen

hast du den motor schon zerlegt?

e
500 (57), 650T (62), 650TR (66), OT: 700AP/3 (71), 700AP/4 (71)
erik
Administrator
 
Beiträge: 977
Registriert: Do 5. Nov 2009, 17:40
Wohnort: Atzgersdorf

Re: Restauration Puch 500 D

Beitragvon bizkit » Di 11. Jan 2011, 01:58

einzeldichtungen für diesen vergaser habe ich bis jetzt auch noch nicht gefunden.

eigentlich möchte ich den motor erst auseinander nehmen, wenn die karosserie fertig ist, oder wenn es irgendwann reinpasst, vl nächsten winter?
habe mir ein paar kleinteile mit nach hause genommen und nicht einmal die habe ich angerührt.
bin echt schon von mir selber enttäuscht da ich zurzeit nicht vom fleck komme!
möchte endlich einmal wieder fortschritte herzeigen!
aber so wie es aussieht, wird das noch ein bisschen dauern.
leider kann ich meinen hobby nicht nachkommen, in nächster zeit steht folgendes an:
- renovierung und umzug in meine eigentumswohnung
- umzug in die größere garage
- und matura steht mir auch bevor :o , aber bis dort hin sind es noch ein paar monate
Puch 500D (1959)
bizkit
 
Beiträge: 102
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 20:49
Wohnort: Oberösterreich

Re: Restauration Puch 500 D

Beitragvon erik » Di 11. Jan 2011, 15:23

bizkit hat geschrieben:einzeldichtungen für diesen vergaser habe ich bis jetzt auch noch nicht gefunden.

sind kein problem. kannst du haben, musz ich nur raussuchen
als maturageschenk dann:-)

motor finde ich lustig, weil ich wuerde den vermutlich am selben tag zerlegen um zu wissen was drinnen ist...
500 (57), 650T (62), 650TR (66), OT: 700AP/3 (71), 700AP/4 (71)
erik
Administrator
 
Beiträge: 977
Registriert: Do 5. Nov 2009, 17:40
Wohnort: Atzgersdorf

Re: Restauration Puch 500 D

Beitragvon -N- » Di 11. Jan 2011, 16:58

erik hat geschrieben:motor finde ich lustig, weil ich wuerde den vermutlich am selben tag zerlegen um zu wissen was drinnen ist...


manche schaffen das Motorzerlegen sogar unter einem Tag...


N
Steyr Puch 500 S... steht für Scheibenbremsen, oder?
Benutzeravatar
-N-
 
Beiträge: 361
Registriert: Di 29. Dez 2009, 08:23
Wohnort: Hochstrass

VorherigeNächste

Zurück zu photos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron