Zierleiste Schweller 500S

und natuerlich auch die antworten dazu bitte hier eintragen
Antworten
Benutzeravatar
Mick
Beiträge: 337
Registriert: Di 29. Dez 2009, 10:05
Wohnort: Natschbach (NÖ)

Zierleiste Schweller 500S

Beitrag von Mick »

Hallo zusammen!

Nachdem mein kleiner nach mittlerweile 30 Jahren einer neuerlichen Restauration unterzogen wurde, wollte ich diesmal die Zierleisten am Schweller montieren, die ich damals besorgt hatte (in den vergangenen 30 Jahren waren die Löcher mit weißem Klebeband verschlossen :D ).

Hat jemand eine Ahnung, wie diese Halterungen in die Löcher reingemacht gehören, bzw. wie dann (oder auch davor?) die Zierleiste montiert wird? Die Halterungen sind ja keine Spreizdübel, sondern Plastikzylinder (das Foto vom Gerstl war noch das beste im Netz). Wie soll das halten???
Mein Lackierer hatte übrigens auch keine Idee, wie die montiert gehören und hat als Zwischenlösung Spreizdübel in Kombination mit selbstklebendem Dichtband verwendet. Hält aber nicht! :roll:
Befestigungsnippel.jpg
Befestigungsnippel.jpg (32.34 KiB) 1458 mal betrachtet
Steyr Puch 500S (1969), Fiat 126 Puch (1974)
Benutzeravatar
Mick
Beiträge: 337
Registriert: Di 29. Dez 2009, 10:05
Wohnort: Natschbach (NÖ)

Re: Zierleiste Schweller 500S

Beitrag von Mick »

Erik hat´s beantwortet:
"Der Teil hat zwei Enden, einen etwas dickeren (hohlen) und einen etwas schmäleren ohne Loch.
Den dickeren Teil steckt man ins Loch bis er ansteht und nur noch der "Teller" und der dünnere "Zapfen" herausschaut.
Dann drückt man den Zapfen in den dickeren (hohlen) hinein, wodurch dieser aufquillt und nicht mehr aus dem Loch herausfällt. Außerdem ist dadurch der Teller frei und man kann die Leiste draufdrücken."

Danke Erik!

Zusätzliche Anmerkung meinerseits:
Ich denke es ist nicht verkehrt, vorher die Teile ordentlich mit Fett oder Hohlraumschutz einzuschmieren.
Steyr Puch 500S (1969), Fiat 126 Puch (1974)
Benutzeravatar
Mick
Beiträge: 337
Registriert: Di 29. Dez 2009, 10:05
Wohnort: Natschbach (NÖ)

Re: Zierleiste Schweller 500S

Beitrag von Mick »

Mick hat geschrieben: Mi 15. Dez 2021, 17:41 ... Dann drückt man den Zapfen in den dickeren (hohlen) hinein, wodurch dieser aufquillt und nicht mehr aus dem Loch herausfällt.
...und wenn dich der Zapfen dann auch noch reindrücken ließe ohne zu brechen, wäre das ganz super. :x
Steyr Puch 500S (1969), Fiat 126 Puch (1974)
erik
Administrator
Beiträge: 1033
Registriert: Do 5. Nov 2009, 16:40
Wohnort: Atzgersdorf

Re: Zierleiste Schweller 500S

Beitrag von erik »

hi

original warn das ja urspruenglich zweiteilige metallklammern.
diese haben den nachteil, dasz sie erstens beim einsetzen den lack beschaedigen koennen, zweitens sie rosten koennen (mit allen folgen), drittens (zumindest frueher) nicht mehr zu bekommen sind.
es gibt aber eine andere version aus kunststoff, welche so aussieht, wie die ersatzklammern fuer die seitlichen zierleisten beim alten puch und combi, bzw der kofferraumdeckelzierleiste (was fuer ein wort:-)

erik
500 (57), 650T (62), 650TR (66), OT: 700AP/3 (71), 700AP/4 (71)
Benutzeravatar
Mick
Beiträge: 337
Registriert: Di 29. Dez 2009, 10:05
Wohnort: Natschbach (NÖ)

Re: Zierleiste Schweller 500S

Beitrag von Mick »

So wie ich die Funktion dieser Plastikdinger verstehe, müsste der Zapfen, den man reindrückt, an einer Sollbruchstelle (wie der Name schon sagt) brechen und dann den hohlen Teil aufdrücken ähnlich einem Dübel. Diese Plastikdinger, die man heute kriegt, sind aber - typisch Nachbau - nicht perfekt und so bricht´s nicht dort, wo es soll.

Meine Lösung:
Den Zapfen abschneiden und den verbleibenden Teil aus dem Hohlzapfen vorsichtig rausbohren. So erhält man zwei Teile, die sich dann in den Löchern des Schwellers wieder vereinen (wie romantisch ;) ).

Das hat wohl ganz gut funktioniert, ABER...
...die Zierleisten, die ich 1991 gekauft habe, passen nicht drauf.
Der "Falz" ist zu weit auseinander, bzw. zu klein. Der Vergleich mit den originalen von 1969 (ja, die hab ich noch!) hat´s bestätigt. Da ist der "Falz" breiter.
Jetzt wäre interessant, ob die Zierleisten, die man heute bekommt, besser passen, sprich: sich draufklicken lassen(?).
Steyr Puch 500S (1969), Fiat 126 Puch (1974)
erik
Administrator
Beiträge: 1033
Registriert: Do 5. Nov 2009, 16:40
Wohnort: Atzgersdorf

Re: Zierleiste Schweller 500S

Beitrag von erik »

hi

ja, ich erinnere mich, die sind ein bisschen "zu klein", allerdings fluchten die loecher im normalfall nicht perfekt, damit kommt es zu einem versatz und dann haelt es wieder - oder eben nicht, so wie damals auf der reise zum nordkapp:-o

die "kreuzerln" warn da irgendwie besser - keine ahnung obs die (noch/schonwieder) gibt

e
500 (57), 650T (62), 650TR (66), OT: 700AP/3 (71), 700AP/4 (71)
Benutzeravatar
Mick
Beiträge: 337
Registriert: Di 29. Dez 2009, 10:05
Wohnort: Natschbach (NÖ)

Re: Zierleiste Schweller 500S

Beitrag von Mick »

erik hat geschrieben: Mi 5. Jan 2022, 21:30 ...allerdings fluchten die loecher im normalfall nicht perfekt, damit kommt es zu einem versatz und dann haelt es wieder
Könnte sein, aber leider war der Spengler im Zuge der Restauration 2021 ein ganz genauer und die Löcher fluchten jetzt doch. ;)
Ich hab mal vorsichtig probiert die Zierleiste über die ganze Länge etwas zusammenzudrücken. Funktioniert auch, ich müsste mich nur trauen noch ein wenig mehr zu "quetschen".
Vermutlich ist es aber doch besser, die Löcher zu schließen und die Zierleisten zu kleben, oder wegzulassen. :roll:
Steyr Puch 500S (1969), Fiat 126 Puch (1974)
erik
Administrator
Beiträge: 1033
Registriert: Do 5. Nov 2009, 16:40
Wohnort: Atzgersdorf

Re: Zierleiste Schweller 500S

Beitrag von erik »

hi

ja, das stelle ich mir recht praktisch vor, wenn du die leiste mehr aufquetschen kannst, hast du gleich einen erhoehten seitenaufprallschutz:-)

e
500 (57), 650T (62), 650TR (66), OT: 700AP/3 (71), 700AP/4 (71)
Antworten